Nationalpark Paklenica umfasst ein Gebiet von der Küste des südlichen Hang Velebit, oberhalb des Dorfes Marasovići. Aufgrund von verschiedenen naturwissenschaftlichen, ästhetischen und sonstigen Vielfalt, sondern 1949. wurde zum Nationalpark erklärt. Bei der Berührung von Meer und Bergen, und schneiden senkrecht in tiefe Schluchten, zahlreiche interessante und ungewöhnliche Naturphänomene, wo sie eine Fülle von geomorphologische Erscheinungen und Formen, vielfältige Tierwelt, attraktive Landschaften und unberührte Natur zu begegnen.

Nationalpark Paklenica mit seinen zwei eindrucksvollen Schluchten von Velika Paklenica und Mala Paklenica, eine Vielzahl von ungewöhnlichen karst Anordnungen, eine Reihe von Höhlen, eine reiche und vielfältige Flora und Fauna; hervorragenden vertikalen Klippe als Anica Kuk bekannt ist eines der beliebtesten Felder für Kletterer.

Nationalpark Paklenica ist das wichtigste Kletterzentrum an der Adria. Heute ist das Klettern Paklenica gibt es ca. 400 verschiedene Steigungen, so dass jeder Kletterer kann etwas für Ihren Genuss zu finden. Der Nationalpark gibt es 150 km Wanderwege. Besuchten die Wandertour durch den Canyon bis zur Berghütte Paklenica (Dauer 2 Stunden).
www.np-paklenica.hr/de

Lehrpfade

Lehrpfad Velika  Paklenica
Der meistbesuchte Pfad im Park, welcher von der Schlucht Velika Paklenica bis zur Berghütte führt. Entlang des Pfads befinden sich 10 Lehrtafeln, welche über die Naturbesonderheiten des Nationalparks und Kulturmerkmale dieses Gebietes unterrichten.

Lehrpfad Paklarić mit Aussichtspunkt
Der Lehrpfad befindet sich am linken Ufer des Baches, in der Nähe des Eingangsempfanges. Der Anfang des Pfades ist durch Tafeln kennzeichnet. Der Lehrpfad fängt mit einer alten, renovierten Mühle an und führt bis zu der Festung Paklarić (bei etwa 121 m) und dem Aussichtspunkt, welcher einen Panoramablick bietet. Die Länge des Pfades beträgt 550 m, und er ist mit vier Bildungs- und Informationstafeln ausgestattet: Hütten von Velebit, traditionelle Landwirtschaft, Viehzucht im südlichen Velebit und Karawanenweg. Der Aussichtspunkt verfügt über ein Teleskop und zwei Interpretationstafeln, welche die wichtigsten archäologischen Standorte darstellen.

Über die Festung Paklarić
Die archäologische Erforschung von Paklarić wurde im Jahr 2001 durchgeführt. Im östlichen Teil der Plattform wurde die Schutzmauer erfasst, und man fand eine kleinere Anzahl prähistorischer Keramik und eine größere Anzahl von Keramik aus dem Mittelalter. Man glaubt, dass die erwähnte Schutzmauer im späten Mittelalter (14.-16. Jahrhundert) auf und von den Resten des prähistorischen Walls gebaut wurde. Auf dem westlichen Teil der Plattform fand man eine Vielzahl von Tierknochen, Muscheln und Fragmenten von Tongefäßen. Ein bedeutsamer Fund sind auch die drei gefundenen Silbermünzen der venezianischen Dogen. Man glaubt, dass auch dieses Schutzobjekt im späten Mittelalter gebaut wurde und dass es der Aufsicht über die Kommunikation, welche vom Meer durch Paklenica nach Lika und umgekehrt führte, diente.

Lehrpfad „Kurze Reise durch die Geschichte“ und Radwanderweg Starigrad – Reljani
Der acht Kilometer lange Radwander- und Fußgängerweg führt aus dem Zentrum von Starigrad-Paklenica bis zum Eingangsempfang in Velika Paklenica, sowie weiter durch die alten Dörfer über Mala Paklenica bis Selin. Der Lehrpfad „Kurze Reise durch die Geschichte“ ist ein Teil dieses Radwander- und Fußgängerweges. Der Pfad ist mit fünf Tafeln ausgestattet, welche die Geschichte dieses Gebietes von der Urzeit bis heute darstellen.

Fußgänger- und Lehrpfad „Pjeskarica“
Der Fußgänger- und Lehrpfad “Pjeskarica“ erstreckt sich von der Paklenica Mühle bis zum Parkplatz in der Schlucht, am östlichen Ufer des Baches. Der 1.500 m lange Pfad führt durch das Gebiet verschiedener Reliefformen, welches eine reiche Vegetation besitzt. Am Beginn des Pfades befindet sich ein „Klassenzimmer“ für die Durchführung von Bildungsprogrammen unter dem Namen „Schule in der Natur“, und der restliche Teil des Pfades ist mit Interpretationstafeln ausgestattet.